Herzlich Willkommen auf der Homepage des

TuS 03 Böhringen e.V.

Der „Turn- und Sportverein 1903 Böhringen e.V.“ ist mit knapp 1.000 Mitgliedern ein lebendiger und aktiver Verein im Radolfzeller Ortsteil Böhringen. Gemeinsam mit unserem engagierten Trainerteam bieten wir ein vielfältiges Sportangebot für Jung und Alt.

Dabei steht vor allem die Freude an der Bewegung im Vordergrund. Auch der Wettkampfsport auf regionaler und überregionaler Ebene ist ein fester Bestandteil unseres Vereins.  


Weihnachtliche Turnschau 2019

Der TuS 03 Böhringen lädt herzlich zur weihnachtlichen Turnschau am 14. und 15. Dezember in die Mehrzweckhalle ein. Unter dem Motto „Träume und Illusionen“ werden die Kinder und Jugendlichen ein abwechslungsreiches Programm darbieten.

 

Die älteren Kinder und Jugendlichen werden Samstag Abend ab 18.30 Uhr mit einem sportlichen Programm eine für Jung und Alt gemeinsam die große TuS-Weihnachtsfeier gestalten. Für Getränke und kleine Speisen ist gesorgt. Sie TuS-Bar lädt dazu ein, den Abend in geselliger Runde ausklingeln zu lassen.

 

Am Sonntag Nachmittag ab 15.00 Uhr sind dann die jüngeren Kinder mit ihrem Programm an der Reihe. Gegen Abend findet der Höhepunkt mit dem Besuch des Nikolaus statt.

 

Sie liebe Eltern sind mit Angehörigen und Freunden herzlich eingeladen, im Kreise der gesamten TuS-Familie ein stimmungsvolles Wochenende zu erleben. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an diesem Wochenende gemeinsam mit Ihren Kindern unsere Gäste sind.


Interview zur Aktion "Fit im TuS - Ein Genuss"

Interview von Ehrfried Deschner, Initiator der "Fit im TuS - ein Genuss"-Aktion mit dem SÜDKURIER.

 

Herr Deschner, im TuS Böhringen gibt es doch bereits seit Jahren neben einer starken Jugendarbeit auch ein sehr großes gesundheitsorientiertes Angebot für Ältere. Warum diese Aktion?

Im TuS Böhringen mit rund 1000 Mitgliedern haben wir etwa 350 Frauen und Männer im Alter ab 55 Jahren, d.h. jedes dritte Mitglied im Verein gehört dieser Altersgruppe an. Die Tatsache, dass wiederum 220 davon im Alter von 55 bis 65 Jahren sind, erfordert, dass wir unsere Sportprogramme und unser Vereinsleben an die Wünsche und Fähigkeiten älterer Vereinsmitglieder anpassen, gleichzeitig Menschen in der Lebensmitte, die vielleicht noch nicht Mitglied bei uns sind, für den Wert unserer sehr guten Bewegungsangebote zur Erhöhung der Lebensqualität zu sensibilisieren. Mit der besseren Strukturierung der Seniorenarbeit im Verein geht auch das Ziel einher, die Identifikation jedes Einzelnen mit dem Verein zu verbessern.

 

Was verstehen sie unter Identifikation mit dem Verein?

Wir haben 18 verschiedene Gruppen, in denen sich Menschen der Generation 55+ regelmäßig sportlich betätigen. Jede Gruppe für sich funktioniert ganz gut, über die Gruppen hinaus bestehen allerdings wenige Kontakte, die Übungsleiter selbst haben wenige Berührungspunkte im Alltag. Unser Ziel ist es nun, den Verein für die Generation 55+ wieder attraktiver zu machen, die Sensibilisierung für das Miteinander im Verein zu stärken, auch Aktive aus den Teilnehmerkreisen zu generieren, die Lust haben sich in den Verein einzubringen. Es geht ganz stark auch um Mitgliederbindung in einem Verein, der sich nicht nur als Anbieter sportlicher, sondern auch sozialer Aktivitäten sieht.

 

Was heißt das nun konkret?

Zunächst gilt es, die besondere Qualität unserer Vereinsarbeit für die Älteren, die wir schon seit vielen Jahren sicherstellen, nach außen zu transportieren. Deshalb bewarben wir uns beim Badischen Turner-Bund um die Zertifizierung als „Seniorenfreundlicher Turn- und Sportverein“. Der TuS Böhringen bekam dieses Qualitätssiegel im Juni 2019 verliehen. Im Rahmen dieser Zertifizierung mussten wir diverse Kriterien erfüllen, wie z.B. den Nachweis über regelmäßige Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen der Übungsleiter und Trainer, eine altersgerechte Infrastruktur, Kursangebote auch für Nichtmitglieder oder die Realisierung von neuen Sportangeboten. Ich selbst habe z.B. die Ausbildung zum Trainer Fitness und Gesundheit für Senioren auf der Sportschule in Steinbach absolviert.

 

Gab es noch weitere Aktivitäten?

Anfang September führten wir einen Infoabend für unsere Frauen und Männer ab 55 Jahren durch. Auch Nichtmitglieder waren zu dieser Veranstaltung eingeladen, die mit 100 Teilnehmern überraschend große Resonanz fand. Ziel war es, unsere Aktion „Fit im TuS – ein Genuß!“ und unser neues Qualitätssiegel vorzustellen, vor allem aber auch Leuten, die aus Unkenntnis den Verein mit Wettkampfsport gleichsetzen, die Hürde zu nehmen, bei uns mitzumachen. Wir haben die Besucher über unsere schon bekannten und beliebten Angebote wie Rücken-Fit oder Yoga, Gymnastik und Tanz, Fit in den Tag bis zum Senioren-Volleyball informiert. Neu wird ein so genannter. „Bewegungstreff im Freien“ für Frauen und Männer ab 55 Jahren angeboten, offen auch für Nichtmitglieder.

 

Es gab ja auch eine überregionale Veranstaltung in Böhringen?

Unsere Aktion hat sich mittlerweile auch im Hegau-Bodensee-Turngau rumgesprochen. Deshalb wurde uns die Ehre zu teil, jüngst das 1. Treffen der Junggebliebenen (55+) und aktiven Senioren im Hegau-Bodensee-Turngau auszurichten.

 

Was sind nun die nächsten Schritte?

Ein wichtiger Bereich, den wir für die Senioren im Verein stärken wollen, ist die Geselligkeit gruppenübergreifend. Bereits bei der Weihnachtsfeier wollen wir ein größeres Augenmerk auf die Senioren legen. Im Januar starten wird dann mit einem sog. „Angrillen“ ins neue Jahr. Weitere Aktivitäten werden eine Maiwanderung, ein Sommerfeschtle und ein Seniorensporttag sein. Weitere Infos gibt es auf www.tus03.info.

 

Beitrag im SÜDKURIER vom 31.10.2019


Kreisfinale "Jugend trainiert für Olympia"

Der TuS 03 Böhringen richtet erstmals das Kreisfinale des Schulwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" im Gerätturnen weiblich aus. Der Wettkampf findet am 16. Dezember 2019 in der Böhringer Mehrzweckhalle statt. Die Verantwortlichen freuen sich auf etwa 150 Turnerinnen aus dem Landkreis Konstanz. Auch die Böhringer Storchschule geht mit einer Mannschaft an der Start.




Hintergrundbild: Mehrzweckhalle Böhringen