Es war einmal ...

Der TuS 03 Böhringen wurde am 01. Oktober 1903 unter dem damalige Vereinsamen "Turnverein Böhringen" gegründet.

 

Hier finden Sie eine Chronologie zu unserem Verein... 


 

1903   

Gründung des Vereins, Gründungsdatum: 1. Oktober 1903 Vereinsname: Turnverein Böhringen

            

1904   

Aufnahme des Vereins in den "Hegau-Turngau" Erstes Schauturnen im Freien in einem Obstgarten

    

1909   

Teilnahme eines Böhringer Turners am Kreisturnfest in Heidelberg

           

1912   

Fahnenweihe mit Umzug, Wettkämpfen und Feuerwerk Teilnahme von 3 Turnern am Kreisturnfest in Freiburg

           

1919   

Durch den ersten Weltkrieg war der Turnbetrieb stark beeinträchtigt, danach wieder regelmäßiges Turnen, erstmals auch im Winter

           

1922   

Bau eines behelfsmäßigen Turnschuppens auf einem Platz im Gewann Espelwiesen,Gründung einer Schülerturnriege

           

1924   

Teilnahme eines Turners am Kreisturnfest für Männer in Konstanz

           

1925   

Gründung der ersten Turnerinnenriege

           

1926   

Ausrichtung eines Gauschülerturnfestes mit 400 Teilnehmern, Teilnahme einer Männerriege am Vereinsturnen beim Kreisturnfest in Offenburg

           

1927   

Gründung einer Herrenhandballmannschaft

           

1928   

25-Jahrfeier des Turnvereins

           

1930  

Kauf eines Grundstücks für einen Handballplatz, Ausrichtung des Gaujugend- und Schülerturnfestes

           

1931   

Erwerb eines weiteren Grundstücks zur Vergrößerung des vorhandenen Sportplatzes

           

1933   

Teilnahme von Turnern am Deutschen Turnfest in Stuttgart

           

1939   

Zweiter Weltkrieg: Der Turnbetrieb wird eingeschränkt und mzss später ganz eingestellt werden

           

1942   

Das Sportgelände musste auf Anordnung umgepflügt und als landwirtschaftliches Gelände genutzt werden

           

1945   

Formelle Auflösung des Vereins per Kontrollratsgesetz

           

1946   

Wiedergründung des Vereins, neuer Vereinsname "Sportverein Böhringen" mit den Abteilungen Handball (Damen und Herren) und Fußball. Es muss eine Vereinssatzung in Deutsch und Französisch beschlossen sein

           

1948   

Wiederaufnahme des Turnbetriebs, Ausbau eines neuen Sportplatzes

           

1950   

Aus Mangel an einer Turnhalle wurde in der Schule, im Gasthof "Sternen" und im "Friedrichsheim" geturnt. Umbenennung des Vereins in "Turn- und Sportverein 03 Böhringen" Einweihung des Sportplatzes an der Singener Straße.

 

1951   

Ausrichtung eines Gaujugend- und Schülerturnfestes

           

1953   

Die Abteilung Fußball trennt sich vom TuS und gründet einen eigenen Verein.

50-jähriges Vereinsjubiläum mit 3-tägigem Festakt und Gauturnfahrt.

Es wird ein Vorentwurf zu einer Turn- und Festhalle für den TuS Böhringen erstellt

           

1955   

Gründung einer Mädchenabteilung und Förderung des Schülerturnens

           

1959   

Gründung einer Männerabteilung und eines Turnhallenfördervereins, Gaualterstreffen in Böhringen

           

1960   

Gründung einer Frauenabteilung, der Verein pachtet einen Badeplatz am Böhringer See,

Beschluß des Gemeinderats zum Bau einer Turnhalle

           

1961   

Teilnahme am Badischen Landesturnfest in Offenburg

           

1962   

Einweihung der Turnhalle, jährliche Durchführung von Altmaterialsammlungen

          

1963   

Durchführung des Gauturntags in Böhringen, Teilnahme am Deutschen Turnfest in Essen

           

1964   

Gauschülerturnfest in Böhringen, Teilnahme am Badischen Landesturnfest in Karlsruhe

           

1966   

Gründung einer Gruppe Mutter und Kind,

Pacht und Ausbau eines Bauernhauses zu einem Turnerheim in Frastanz/Vorarlberg

           

1967  

Einweihung des Turnerheims,

Ausbau und Einweihung des vorhandenen Sportplatzes an der Singener Straße,

Gründung einer Ski- und Wanderabteilung,

Teilnahme am Badischen Landesturnfest in Lörrach

 

1968   

Gauschülerturnfest in Böhringen, Teilnahme am Deutschen Turnfest in Berlin

           

1969   

Ausrichtung des 1. Wettkampfes zur Förderung des gemischten Schülermannschaftsturnens (Lang Pokal)

           

1970   

Teilnahme am Badischen Landesturnfest in Heidelberg

           

1971   

Gaualterstreffen in Böhringen

           

1973   

Errichtung des Hartplatzes als zusätzlicher Trainingsplatz,

Gauturntag in Böhringen, 70 jähriges Vereinsjubiläum mit Turnschau und Tanz,

Teilnahme am Deutschen Turnfest in Stuttgart

           

1974   

Teilnahme am Badischen Landesturnfest in Offenburg

           

1975   

Beitritt des TuS zur IG Sport in Radolfzell,

Gründung einer Wettkampfgymnastikgruppe (Frauen) und deren Teilnahme an der Badischen Meisterschaft

           

1976   

Gründung einer Faustballabteilung

           

1977   

Teilnahme am Badischen Landesturnfest in Weinheim

           

1978   

Ausrichtung des Gauschülerturnfestes mit 1200 Teilnehmern,

Einweihung der Leichtathletikanlage, 75-jähriges Vereinsjubiläum mit Leistungsschau und Festbankett,

Teilnahme am Deutschen Turnfest in Hannover,

Erstellung einer Vereinschronik

           

1979   

Planungen für Turnhallenanbau und Neubau einer Schulturnhalle,

Neubau der Straße zum Turnerheim Stutz

           

1980   

Teilnahme am Badischen Landesturnfest in Lahr,

Neufassung der Quelle am Turnerheim,

Mithilfe beim Turnhallenanbau

 

1981

Zerstörung der Turnhalle durch Großbrand,

Sportbetrieb deshalb in Möggingen, Güttingen, Singen und Radolfzell,

Gründung einer Freizeitsportgruppe

           

1982   

Neubau der Turnhalle am Sportplatz

           

1983   

Einweihung der wiederaufgebauten und vergrößerten Turnhalle, Ausrichtung des Gaujugendtages,

Teilnahme an der Landesgymnaestrada in Lörrach und am Deutschen Turnfest in Frankfurt/Main,

80-jähriges Vereinsjubiläum mit Festabend und Gau-Alterstreffen,

Gründung einer Seniorengruppe

            

1984   

Teilnahme am Badischen Turnfest in Singen, und Betreuung von Festteilnehmern in 2 Schulen (Massenquartier),

Besuch beim Sportverein in Istres-Entressen/Südfrankreich mit 67 Teilnehmern im Rahmen der Städtepartnerschaft Radolfzell-Istres,

Einweihung des Vereinszimmers in der neuen Turnhalle,

Renovierung des Turnerheims Stutz        

 

1985

Mitgliederzahl erstmals über 700

Badischer Pokalsieger

           

1986   

Teilnahme an der Landesgymnaestrada in Freiburg,

Ausrichtung des Gautags, Änderung der Vereinssatzung und Eintragung des TuS ins Vereinsregister,

Kauf eines Turnerbadgrundstücks am Böhringer See, jährliche Veranstaltung des Seelefestes

           

1987   

Teilnahme am Deutschen Turnfest in Berlin,

Gründung einer Seniorenwandergruppe, Vorplanung für eine Schulturnhalle,

Teilnahme an der Weltgymnaestrada in Herning/Dänemark

 

1988   

85-jähriges Vereinsjubiläum mit "Tag der offenen Tür",

Teilnahme am Landesturnfest in Rastatt, Limburger Hof bei Ludwigshafen am Rhein im Wechsel mit Böhringen, jährliche Veranstaltung eines Skatturniers, Renovierung der Küche und Einbau von neuen Holzbetten im Turnerheim Stutz

           

1989    

Veranstaltung des Gaujugendtags, Angebot eines Lauftreffs,

Teilnahme an der Landesgymnaestrada in Donaueschingen

           

1990   

Teilnahme am Deutschen Turnfest in Dortmund-Bochum

 

1990

Turnfest Dortmund

Männergymnastik in Dortmund-Bochum

           

1991   

Sperrung des Hartplatzes wegen Gesundheitsgefährdung,

die Gruppe "Gymnastik und Tanz" vertritt u.a. Deutschland an der Weltgymnaestrada in Amsterdam/Holland

           

1992   

zwei Gruppen "Gymnastik und Tanz" wurden Pokalsieger auf Bundesebene,

Teilnahme am Badischen Landesturnfest in Pforzheim und an der Landesgymnaestrada in Ulm

           

1993   

Einsaat des Hartplatzes zu einem Rasenplatz,

Einweihung der neuen Schulturnhalle, 90-jähriges Vereinsjubiläum mit Festabend und Herausgabe einer Festschrift

           

1994

Teilnahme am Deutschen Turnfest in Hamburg mit ca. 130 Teilnehmern,

 Verlegung des Seelefestes an die Turnhalle,

Teilnahme an der 750-Jahrfeier der Gemeinde Böhringen

           

1995   

Herausgabe der 1. Ausgabe des TuS Infoblatts,

Anschaffung eines vereinseigenen Computers

           

1996   

Teilnahme an der Landesgymnaestrada in Rastatt

           

1997   

Aufstieg der Herren-Volleyballmannschaft in die Landesliga,

Teilnahme am Landesturnfest in Karlsruhe,

erstmals Mitgliederzahl über 1000

 

1998    

Tausch eines vereinseigenen Flurstücksteils mit einem städtischen Flurstück im Gewann Espelwiesen zwecks Kindergartenneubau,

Teilnahme am Deutschen Turnfest in München mit 120 Teilnehmern

    

1999    

Präsentation des TuS im Internet

           

2003   

100-jähriges Jubiläum mit mehreren Veranstaltungen das Jahr über,  

Teilnahme an der Weltgymnaestrade in Lissabon

          

2007  

Auftritt unserer Frauen B (Gymnastik und Tanz) bei der Gala im Festspielhaus Baden-Baden anlässlich der Landesgymnaestrada. Teilnahme an der Weltgymnaestrada in Dornbirn.

      

2008   

Neuer Internetauftritt TuS,

Umbau des alten Lehrerhaus zu einem Haus für die Böhringer Vereine.

In Eigenarbeit mit viel Elan bei der Arbeit waren der Turnverein, der Narrenverein und der Fußballclub Böhringen.

Die Leichtathletik-Anlage an der Mehrzweckhalle wird erneuert. Es wurden eine neue Laufbahn und Sprunganlage gebaut.

           

2009   

Einweihung der neuen Leichtathletikanlage zum Sommerfest 2009

           

2010   

Das neu renovierte Vereinshaus ist fertig: Einweihung am 19. Juni 2010 in den Räumen des TuS 03, danach Tag der offenen Tür beim Tus 03, FC und Narrenverein.

Die Gymnastik Riege Frauen1 feiert ihr 50 jähriges Jubiläum

 

2011

50 Jahre Frauen 1

Die Fitness Männer feiern ihr 10-jähriges Jubiläum. Am 24. September ist die Mehrzweckhalle voll besetzt mit Leuten, die eine tolle Party feiern können. Die Profi Band "Musik-Express"und das Showduo  "Horst &  Peter" sorgen für beste Stimmung und Unterhaltung.

 

Nach vielen Jahren erfolgreichem Damen- und Männervolleyball bis hinauf zur Oberliga ist diese Phase beim TuS beendet. Die vergangene Saison der Spielegemeinschaft TV Radolfzell-Tus 03 Böhringen (Untersee-Volleys) war die letzte mit einer aktiven Mannschaft.

           

2012  

Mit einem Stand nimmt der TuS am Böhringer Dorffest teil.

Die Leichtathletikanlage wurde durch den Bau einer Hammerwurfanlage erweitert.

Ertmals findet ein Abend-Hochsprung-Meeting beim Sportplatz statt.

           

2013   

Im Rahmen der Hauptversammlung gibt Dr. Volker Scheller nach 18 jähriger Tätigkeit in der Vereinsführung sein Posten in andere Hände ab. Erstmals in der Vereinsgeschichte steht mit Claudia Salzer eine Frau an der Spitze.

 

2017

Neuer 1. Vorsitzender Tobias Klumpp, 2. Vorsitzende Martina Döpke,

Neuer Internetauftritt